Hydraulisch Verstellbare Palettengabel für Lesu Aoue

  • Hallo Modellbaukollegen,

    nachdem ich vor circa einem Monat meinen Tracked Skid-Steer von Lesu erhalten habe, kam ich schnell zu dem Entschluss dass da noch mehr Anbaugeräte her müssen als nur die eine Multifunktionsschaufel.

    So war die Idee der hydraulisch Verstellbaren Palettengabel geboren.

    Ein richtiges Vorbild hat sie nicht, da Bobcat keine hydraulisch verstellbare Palettengabel anbietet.

    So hab ich mir eine Mischung aus der manuell verstellbaren Palettengabel von Bobcat und der hydraulisch Verstellbaren der Firma Bressel-Lade entworfen.

    Hier mal die aktuellen Bilder aus dem CAD.



    Nachdem ich mit dem Design soweit zufrieden war, lies ich die Teile aus Edelstahl lasern.

    Die Materialstärke liegt überwiegen zwischen 1mm und 2mm. Nur die Aufnahmen sind aus 4mm Edelstahlblech.



    Danach hab ich den Hydraulikverteiler aus 7075 Alu gefräst.

    Im ersten Bild mal die Werkzeuge bis auf den Fräser und Fasenfräser, die ich dafür benötigt habe.



    In der ersten Spannung hab ich das Rohmaterial in Krallenbacken gespannt und die Außenkontur gefräst, die Befestiungsbohrungen (M1,6) gebohrt und die M3 Gewinde für die Hydraulikanschlüsse geschnitten.



    Das Teil nach der ersten Spannung:



    Zum Abplanen des Spannansatzes hab ich das Teil auf eine Paralellunterlage gelegt und nur leicht von Hand gespannt.

    In der gleichen Spannung hab ich noch die Außenkontur angefast und die Befestigungsbohrung angesenkt.



    Danach hab ich noch zwei weitere Spannungen für die seitlichen M3 Gewinde gemacht.

    Mit dem passenden Schaubstock hätte ich das Bauteil auch in einer Spannung fertigen können.



    Und hier noch ein Bild vom fertigen Hydraulikverteiler. Sollte ich Probleme mit den Gewinde haben zwecks ausbrechen, fräs ich den gesamten Verteiler noch einmal aus Edelstahl.

    Hätte ich direkt gemacht, hätte ich passendes Material da gehabt.



    Als gestern dann das passende Werkzeug für die M1 Gewinde und die Modellbauschrauben von GHW-Modellbauversand angekommen sind,

    hab ich mich dann heute mal an die M1 Gewinde in den Seitenwänden der Palettengabel getraut.

    Nach 3 kaputten Bohrern hatte ich dann 16 0,8mm Bohrungen in den Seitenwänden drin.

    Hier noch ein Bild vom Gewindeschneiden mit einem kleinen Bohrfutter auf einem Schraubendreher.



    Über den weiteren Bauverlauf halte ich euch hier auf dem Laufenden.

    Gruß Jonas

  • Hey Jonas

    Ich hoffe Du machst gleich mehrere :hand:

    Ich würde einen nehmen :thumbsup:

    Grüsse aus der Region Bern------- Mathias


    Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist (Walter Röhrl)

  • Hallo Mathias,

    bis jetzt mach ich erstmal eine. Ich muss mich schon sehr mit den M1 Gewinden abmühen und die 0,8mm Bohrungen haben mich heute schon gut Nerven gekostet.

    Aber wenn alles passt, mach ich vielleicht auch noch die ein oder andere mehr.

    Gruß Jonas

  • Von dem Vorhaben mal völlig abgesehen find die Darstellung mit den Werkzeugen gut gemacht :thumbsup:

    Hast aber auch Zugriff auf solides Arbeitsmaterial ;)

    FB:Hugo Wolf, Insta:madebytinker

    supporter von cafpro-rc-heavyduty.de

  • Heute stand das Schweißen der Palettengabel an.

    Dafür hab ich mir als erstes zwei kleine Winkel gefräst und mit M4 Gewinden versehen um die Laserteile zu fixieren.

    Die Fixierung der Teile während dem Schweißen war mir wichtig um zu gewährleistet, dass Sie im Rechten Winkel zueinanders stehen.


    Hab dann das Grundgerüst zusammengesteckt und mit den zwei Aluwinkel alles fixiert.

    Als ich die ersten paar Teile geheftet hatte, konnte ich einen Winkel lösen und die Schweißnähte mit dem PUK U3 Professional ziehen.


    Zwischendurch hab ich immer mit der 3mm Stange kontrolliert ob ich Verzug im Bauteile hab, was ich glücklicher Weiße nicht hatte und so die Stange ohne Probleme durch die Bohrung stecken konnte.

    Lief soweit auch alles gut, nur beim Schweißen der Kehlnaht am Hydraulikverteiler hatte ich Probleme eine richtige Naht hinzubekommen. Lag aber wahrscheinlich an den Parametern. Aber auch das Teil hält bis jetzt.



    Als dann alles bis auf die zwei 4mm Aufnahmen verschweißt war, hab ich den Hydraulikverteiler mit 2 M1,6x10mm befestigt.



    Die ersten Abdeckkappen hab ich direkt zum Messen der Kolbenlänge festgeschraubt.


    Zum Abschluss des Tages hab ich noch die hochchromige, geschliffene Stange zurechtgesägt und auf einer kleinen Drehbank auf Länge geplant.

    Die Stangen werden mit zwei Abdeckkappen in Position gehalten und können auch ohne großen Aufwand wieder entfernt werden.


    Jetzt muss ich noch die Gabelzinken Programmieren und Fräsen und die Hydraulikzylinder anfertigen lassen.

    Gruß Jonas

  • Immer noch geil :respekt:

    Grüsse aus der Region Bern------- Mathias


    Im Rallye Sport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit 2 angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist (Walter Röhrl)

  • Die sieht besser aus als die Originale ohne Hydraulik. Echt super schöne präzise Arbeit.!!!

    Weiter so bin gespannt und noch mehr an eine Interessiert :hand: