Konzeptstudie: Mähkorb nach Vorbild Herder

  • Hallo zusammen,

    seit einiger Zeit beschäftige ich mich nun mit dem Thema Mähkörbe für Bagger. Diese werden vorrangig benutzt um Wassergräben auszumähen, also sauber zu halten.

    Wenn man sich ein bisschen auf YouTube umschaut stellt man schnell fest, dass diese Geräte schön zu 20t-Maschinen passen und der Arbeitsprozess etwas sehr befriedigendes an sich hat. Also haben will :Mahlzeit:

    Das generelle Konzept stand schnell fest, ich habe mich an der Firma Herder aus den Niederlanden orientiert, ohne aber einen 1:1 Nachbau anzustreben. Es mussten ohnehin Kompromisse eingegangen werden.

    Die Breite ist beispielsweise "vernünftig" gewählt. Das heißt der Korb ist nicht gerade schmal, aber auch nicht zu breit, damit nicht sofort alles abgegrast ist. So ist das modell 250mm breit, was etwa 3500mm im Original entspricht

    Der Antrieb war ebenfalls eine Geschichte für sich. Ohne jede Erfahrung musste ich im Voraus einen Motor auswählen, welcher hinterher hoffentlich stark genug sein würde. Also entschied ich mich für möglichst groß, aber so, dass es optisch noch vertretbar ist. Viel hilft bekanntlich viel, auch wenn der Motor mit einem Antriebsmoment von 250gcm nicht gerade übertrieben ist.

    Nach einigen Rückschlägen und vielem hin und her konnte ich heute endlich den ersten Test durchführen:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und was soll ich sagen, ich bin positiv überrascht! Natürlich ist das noch lang kein sauberer Mähprozess, aber das Thema ist in dieser Größe auch nicht einfach. Hauptproblem ist wohl, dass das Gras nicht mitschrumpft, weshalb ich erstmal auf Kresse zurückgegriffen habe. Diese ist schön fein, hat aber relativ stabile Stile, also eigentlich optimal zu mähen. Bleibt nur die Frage, wo finde ich große Flächen an Kresse, um nicht alle 50sek aufhören zu müssen :grins:

    Dennoch hätte ich wesentlich mehr stocken und haken erwartet, oder auch dass mehr stehen bleibt. So gesehen also ein Erfolg.

    Ich habe schon weitere Ideen im Kopf, welche das Ganze noch besser aussehen lassen sollten. Aber die Mühe wollte ich erstmal nicht investieren, ohne zu wissen, ob ich überhaupt auf dem richtigen Weg bin.


    Hier noch einige Bilder:

      


    Besonders zu erwähnen ist vielleicht der Wippzylinder. Der Korb kann um 25° nach rechts und ca. 70° nach links geneigt werden.

    90° wie beim Original für den Transport habe ich technisch noch nicht untergebracht, aber es reicht trotzdem, um transportfähig zu werden.

    Originalgetreu dagegen sind die Gummipuffer, mit welchen der Zylinder bestückt ist. Das dient dem Ausgleich von Bodenunebenheiten im Betrieb. Über den langen Hebel durch die Breite könnten sonst enorme Kräfte auf die Konstruktion wirken. Die Puffer federn diese ab.


    Als nächstes plane ich die Klingen weiter zu optimieren, um ein zuverlässigeres Mähbild zu erreichen. Mal sehen, ob dann nicht sogar der Rasen getrimmt werden kann.

    Wenn das geschafft ist schwebt mir auf lange Sicht eine Stielverlängerung vor, aber eins nach dem anderen.

    Jetzt werde ich mir erstmal mehr Kresse besorgen ;)

    Grüße

    Luis

  • Das ist ja nun mal ein cooles Arbeitsgerät ^^

    und perfekt umgestzt in den Massstab sage nur bravo

    Es scheint immer unmöglich, bis es Vollbracht ist. :)

    Beste Grüsse aus der Schweiz

    Markus

  • Ich sag es ja, Modellbauer darfst du nur mit Scheuklappen raus lassen, sonst sehen die zuviel zum "basteln" :staunen: Fantastisch umgesetzt.

    Baulog Baustellenlogistik
    Geschäftsführer, Bauleiter, Mann für Alles etc.

  • Vielen Dank für die freundlichen Worte euch allen, freut mich, wenn euch mein kleines Hirngespinst gefällt.

    Ausgefallene Anbaugeräte waren schon immer mein Steckenpferd :)

    Grüße

    Luis

  • Grade noch das original auf Youtube gesehen... zack hat´s einer nachgebaut:D

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    MfG Markus

  • Hallo Markus, so eine Kombination mit Mobilbagger und Anhänger wärs natürlich, oder aber mit Rundballenpresse ;)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gestern habe ich einmal den Garten meiner Eltern unsicher gemacht um den Mähkorb unter "realen" Bedingungen zu testen.

    Fazit; Alles was einen Stiel hat geht verhältnismäßig gut, solange es nicht zu zäh ist. Dann wird es aber meistens durch die Schrägen der Klingen herausgeschoben und nurnoch gestriffen. Hier will ich nun die Gegenschneide riffeln, wie das bei den meisten Vorbildern auch der Fall ist.
    Klee ist aber auch jetzt schon ein gutes Opfer, welches gegenüber Kresse den Vorteil hat, dass der Mähkorb hinterher nicht so irritierend würzig riecht :D

    Kommt Halmgut ins Spiel entsteht oft das Problem, dass die Halme zwischen die Klingen gelangen und diese dann verklemmen, sodass alles blockiert. Hier wäre also eine größere Vorspannung nötig, was aber an der Antriebsleistung scheitert. Wenn mich mehr vorspanne läuft gar nichts mehr. Bleibt also zu überlegen, ob ich die klingenführung nochmal neu gestalte und ob sich am Antrieb noch etwas optimieren lässt.

    Grasbüschel scheiden aber trotzdem aus. Mit viiiiel Geduld kann man sich zwar langsam durcharbeiten, aber Spaß macht es keinen. Also muss ich doch einen Graben mit Kresse anlegen.



    Grüße

    Luis